Übergangsklassen für Flüchtlinge

schüler in der grundschule zeigen auf

Übergangsklassen für Flüchtlinge werden in Bayern immer größer

Immer mehr Flüchtlinge kommen nach Deutschland. In bayerischen Schulen werden Übergangsklassen eingerichtet, wo Kinder aus Flüchtlingsfamilien unterrichtet werden. Für die Lehrer sind die Übergangsklassen für Flüchtlinge eine große Herausforderung, welche sich allerdings am Ende wirklich lohnt.
In einer Klasse sitzen ca. 15 Kinder im Alter von etwa neun bis zwölf Jahren. Damit sich die Schüler, welche nur Bruchteile von der deutschen Sprache können, die Gegenstände im Klassenraum merken, kleben die Lehrer Zettel mit dem Deutschen Wort an diese. Dadurch können sich die Kinder die schwierigen deutschen Wörter besser merken. Die Kinder in diesen Übergangsklassen kommen unter anderem aus Rumänien, Lettland, Italien und Syrien. Keines dieser Kinder ist länger als ein Jahr in Deutschland. Da in Deutschland die Schulpflicht herrscht, sollen Kinder, welche aus dem Ausland nach Bayern kommen, in sollten Übergangsklassen für Flüchtlinge unterrichtet werden. In den Übergangsklassen soll ihnen Deutsch beigebracht werden, bis sie dem Unterricht in einer Regelklasse folgen können. Der Andrang in solchen Übergangsklassen für Flüchtlinge ist groß. Jedes Jahr kommen immer mehr Flüchtlinge nach Deutschland. Es ist wichtig, dass grade die Kinder in Deutschland weitergebildet werden, damit sie hier aufwachsen können.
Viele Flüchtlingsfamilien kommen nach Bayern. Es kommt häufig vor, dass Kinder plötzlich vor der Schultür stehen. Diese haben meistens noch nicht mal einen Schulranzen, stifte, Hefte oder ein Frühstücksbrot dabei. Die Lehrer an den Schulen in Bayern versuchen die Kinder notdürftig auszustatten. Die Schüler in den Übergangsklassen für Flüchtlinge haben nur eines zusammen: Sie können kein Deutsch. Dabei sind die Klassen nicht nach den Ländern geteilt. Für die Lehrer ist es sehr wichtig, dass man diese Flüchtlingskinder besonders dabei unterstützt, damit diese fehlerfrei Deutsch sprechen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>