Arbeitskreis “Gute Schule” in Chemnitz

Es gibt spannende Neuigkeiten aus der deutschen Bildungslandschaft zu verkünden. Genauer gesagt aus Chemnitz, wo engagierte Eltern momentan dabei sind, eigenständig eine neue Schule bzw. ein reformpädagogische Haus zu gründen. Weitere Details zum  Projekt erfahrt ihr hier.

Wir gründen unsere eigene Schule!

Das haben sich jetzt Chemnitzer Eltern gedacht. Die erste Ganztagsschule der Stadt ist nämlich so beliebt, das nicht alle Kinder dort aufgenommen werden können. Deshalb planen die jungen Chemnitzer derzeit selber eine neue Schule zu gründen. Doch es soll nicht einfach nur eine weitere „normale“ Schule sein, sondern ein reformpädagogisches Haus in dem es keine strikte Klassentrennung mehr geben wird. Um dieses Ziel schnell zu erreichen wurde vor knapp einem Jahr der Arbeitskreis „Gute Schule“ gegründet. Einer der Initiatoren des Projekts, Marko Rößler, sagte, dass es einige „enttäuschte Eltern“ gegeben habe, deren Kinder nicht beim Chemnitzer Schulmodell (CSM) aufgenommen worden sein.

Wer macht mit bei der Schulgründung?

Erfolg

Gemeinsam zum Erfolg – In Chemnitz nehmen Eltern die Bildung ihrer Kinder im Arbeitskreis “Gute Schule” Chemnitz selber in die Hand.

An der Gründung der neuen Schule ist ein bunt gemischter Personenkreis beteiligt. Dazu gehören unter anderem natürlich Eltern, aber auch unterstützende Hochschullehrer und Pädagogen. In den vergangenen Monaten wurden mehrere Foren organisiert und Infoabende veranstaltet, um den Arbeitskreis „Gute Schule“ möglichst bekannt zu machen und ein breites Publikum dafür zu begeistern.

Wie genau sieht das neue Modell aus?

Vorbild für die neue Bildungseinrichtung der Stadt ist das Chemnitzer Schulmodell, allerdings nur in groben Zügen. Es soll eine staatliche Ganztagsschule gegründet werden in der die Klassen 1 – 10 betreut werden. Weiterhin soll auch die neue Schule von der Stadt betrieben werden. Außerdem Ein Vater von drei Kinder sagte dazu: „Wir wollen weder eine ideologische Ausrichtung noch eine Eliteschule. Die Eltern sollen kein Schulgeld zahlen“.

Allerdings gilt es noch die wichtigsten Initiatoren, Stadträte und Verwaltung für das Projekt „Gute Schule“ zu begeistern. Denen wurde die Idee bislang nämlich noch nicht vorgestellt.

Weitere Infos zum Arbeitskreis „Gute Schule“ Chemnitz und dem weiteren Projektverlauf gibt es hier.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>